freunde schmal

Grüne Stadt am Wasser:

Welterbe 2.0 - Das Internet als Tor zur Welt für unsere Region

“Nur online sein genügt nicht”

23.08.2018, 19:00 – 21:00 Uhr, Mercure Hotel Koblenz, 12. Etage

Einfach nur online sein reicht schon lange nicht mehr aus, um im Internet wahrgenommen zu werden. Online Marketing und soziale Medien stellen die
Werkzeuge, um mit der richtigen “message” von der gewünschten Zielgruppe “gesehen” und für interessant empfunden, vielleicht sogar weiterempfohlen
zu werden. Wie kann es geschafft werden in einem ersten Schritt Aufmerksamkeit zu erhalten und dann im Anschluss den Empfänger auch noch emotional zu berühren? Michael Plies, Geschäftsführender Gesellschafter, BIT IT SERVICE GmbH, Neuwied, stellt In diesem Vortrag anhand von Beispielen und den zugrundeliegenden Mechanismen Möglichkeiten vor, um für die Bundesgartenschau und für unsere Region weltweit aktiv zu “werben” und im Meer des Internet wahrgenommen zu werden. Aber auch die Grenzen des Mediums werden aufgezeigt.

 

Koblenz als Marke – Markenentwicklung

13.09.2018, 19:00 - 21:00 Uhr, Theater Koblenz, Deinhardpassage, Probebühne 4

Koblenz profitiert weiter enorm von der BUGA 2011. Das soll so bleiben. Jeder Standort bleibt auf Dauer aber nur attraktiv und erfolgreich,
wenn über die offiziellen Stadtorgane hinaus in ihm wohnende und arbeitende Bürger und angesiedelte Unternehmen sich mit ihm identifizieren,
für ihn einstehen und dies eindeutig kommunizieren. Es geht um Bürger, Unternehmer und Mitarbeiter als begeisterte Markenbotschafter für Koblenz und
seine Region. Diese Kernbotschaft von Prof. Dr. Holger J. Schmidt greift eine Thematik auf, in die die Verantwortlichen für Wirtschaftsförderung und
Tourismus in Koblenz, Thomas Hammann und Claus Hoffmann, in einer Juni-Veranstaltung dieser Vortragsreihe kurzweilig und mit lebhafter Diskussion
einführten. Prof. Dr. Schmidt vermittelt aus seiner Forschung und praktischen Erfahrungen wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über den vielfältigen
Nutzen der Markenbildung. Die Veranstaltung gibt Anregungen dafür, Koblenz für viele Adressaten unverwechselbar zukunftsorientiert und attraktiv als Marke
zu positionieren – einschließlich der Botschaft: "Ich bin stolz auf mein Koblenz und erzähle es auch gerne weiter".